Sonntag, 23. April 2017

Weihenstraße & Schulzengasse


Um 1993 entstanden diese Aufnahmen im Bereich der Kreuzung Weihenstraße und Schulzengasse, die uns freundlicherweise unser Bildertanzbesucher Sebastian Poster überlassen hat.
weckh/Fotos: Poster.

Dienstag, 18. April 2017

Heimatmuseum Eningen: Lange Museumsnacht

Am Samstag, 29. April 2017 findet wieder die lange Museumsnacht statt im Eninger Heimatmuseum,
Eitlingerstraße 3. Von 18 bis 24 Uhr gibt es stündlich Führungen, daneben werden Filme zu historischem Handwerk gezeigt. Auch der alte Straßenbahnfilm von 1974 ist im Programm. Unser Bild zeigt den 4,50 m tiefen Museums-Hausbrunnen.
Der Heimat- & Geschichtsverein Eningen lädt Sie herzlich ein.



Dienstag, 11. April 2017

Osterferien

Allen unserern Besuchern wünschen wir ein frohes Osterfest! Wir melden uns wieder ab übernächster Woche.
Die Red.

Göppinger Grönlandexpedition





Die Eninger Strickwarenfabrik E. Wandel trat auf als Unterstützer der ersten deutschen Expedition an den Ewigkeitsfjord in Grönland. Wir schreiben das Jahr 1978, die Mannschaft des DAV scheint am Reutlinger Hauptbahnhof letzte Abreisevorbereitungen zu treffen. Ob die Pullover wohl warm hielten? Näheres zu dieser Expedition, ihrem Verlauf und Ausgang,  ist uns leider nicht überliefert.
weckh/Fotos: Sammlung Sattler/Archiv HGV Eningen.

Sonntag, 9. April 2017

Herrschaftsstraße - Autohaus Max Moritz

Längst Geschichte ist der Filialbetrieb des Reutlinger Traditionsautohauses Max Moritz. Am Gebäude Herrschaftsgasse 10 befand sich das Firmenlogo des Wolfsburger VW-Konzerns. Im Hintergrund sehen wir einen landwirtschaftlichen Anhänger auf der Straße stehen. Dies deutet auf die Mostsaison im Herbst hin, die Getränkehandlung & Mosterei Saur ist hier beheimatet. Bilddatierung 2003.
weckh/Foto: Sammlung Ring.

Samstag, 8. April 2017

VW-Werkstatt MAX MORITZ in Eningen

Ein Institution vergleichbar mit der Aral-Tankstelle war der MAX MORITZ vielleicht nicht ganz, aber vermisst haben die Eninger die Werkstatt in der Herrschaftsgasse schon, als im Jahr 2003 der Laden dichtgemacht wurde.
weckh/Sammlung Ring.

Freitag, 7. April 2017

Hölderlinstraße - Johanneshaus

Ein undatiertes Bild des evangelischen Johanneshauses in der Hölderlinstraße rücken wir heute in den Mittelpunkt unserer Betrachtung. Anhand des im Vordergrund abgestellten Kraftfahrzeuges der Marke Mercedes-Benz schliessen wir auf eine Datierung in den 1980er-Jahren. Der Typ /8 wurde hergestellt von 1967 bis 1976.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Mittwoch, 5. April 2017

Heute kein Rätsel: Wohnhaus in Eningen

Abgebildet ist vermutlich ein Neubau der Reichsheimstättensiedlung auf der Wenge 1935. Das Gebäude ist in einer Bauzeitschrift veröffentlicht worden, vermutlich als Muster für beispielhaftes Bauen. Es handelte sich ursprünglich um ein Zweifamilienhaus. Wo steht nun dieses Haus genau? So wie es ausieht, ist der komplette Umgebungs-Hintergrund wegretuschiert, dies macht die Lokalisierung nicht einfacher. Aber wir haben bestimmt ortskundige Besucher auf unserer Seite, da bin ich mir sicher. 
weckh/Foto: Sammlung Sebastian Poster

Dienstag, 4. April 2017

Ecke Wengen - Hauptstraße 1993


Von unserem Bildertanzfreund Sebastian Poster haben wir zwei Bilder erhalten: Motiv ist die Ecke an der Haupt/-Wengenstraße. Unmittelbar bei Beginn der Abbrucharbeiten wurde die Häuserzeile in Richtung Wengenstraße festgehalten. Auf dem Bild unten im Hintergrund links erkennen wir nocheinmal das 'städtisch' anmutende große Wohngebäude, welches wir vor wenigen Tagen schon behandelt hatten.
Danke für die Bilder!
weckh/Fotos: sebastian poster.

Montag, 3. April 2017

Erholungsort Eningen unter Achalm

Herber Eninger Sekt - Sonderabfüllung der Schlosskellerei Affaltrach 1991.
Am Anfang habe ich noch sehr vorsichtig genippt am 26 Jahre alten herben Sekt, um dann festzustellen, dass das Getränk in der Tat noch vollumfänglich geniessbar ist und auch die geistigen Kräfte zur Entfaltung bringt. Die Sektabfüllung hatte vermutlich einen Zusammenhang zur 

900-Jahr-Feier im Jahr zuvor, 1990.

Zum Thema Erholungsort Eningen eine provokante Frage:
Wenn Sie als Fremder auf der Ortsdurchfahrt durch Eningen fahren, würden sie dann glauben, durch einen Erholungsort zu fahren? 

weckh/Foto: Peter Weckherlin

Sonntag, 2. April 2017

Osterausstellung im Heimatmuseum



Erfreuen konnten sich die zahlreichen Besucher an der liebevoll gestalteten Osterausstellung am vergangenen Sonntag im Eninger Heimatmuseum.  Der im März umgestaltete und frisch gestrichene Sonderausstellungsraum im vorderen Haus bot hierfür den idealen Rahmen. Viele Eninger stellten dankenswerterweise österliche Dekorationsstücke für diesen Tag zur Verfügung. Dank auch an die Museumswerker Armin Vetter, Andreas Maier, Jürgen Ganter, Herrn Ehrmann und Ewald Schlotterbeck für den Renovierungseinsatz.
weckh/Fotos: Peter Weckherlin

Samstag, 1. April 2017

Heimatmuseum Eningen geöffnet

am Sonntag, 2. April 2017
von 14-17 Uhr
Eitlingerstraße 3
72800 Eningen unter Achalm
Eintritt frei
Bewirtung mit Kaffee und Kuchen
Der Heimat- & Geschichtsverein freut sich auf Ihr Kommen!

Donnerstag, 30. März 2017

Bahnhofstraße

Den Blick hinauf Richtung Karlstraße gerichtet, geniessen wir das schöne Frühlingswetter im Jahr 1982.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Mittwoch, 29. März 2017

Wengenstraße

Gezeigt wird heute das 'städtisch anmutende' Wohngebäude in der Wengenstraße aus der Perspektive in Richtung Achalmbrauerei, rechts anschliessend. Im Vordergrund links überquert die Wengenstraße den Leinsbach, hier stand einst linksseitig am Bach eine Hammerschmiede. Trotz der mässigen Bildqualität ein  interessantes Bild; auf dem Eingangstor der Achalmbrauerei scheint sich das 'Bierglas' zu befinden, welches heute im Heimatmuseum ausgestellt ist. Beachtlich auch die Vorfahrtsregelung Wengen/Bahnhofstraße. Die alten kleinen Müllkübel (bis 1980) waren aussreichend von der Größe. Schön anzusehen auch die alten Automodelle Opel Ascona A und BMW Oberklasse. Die Straßenbahn war vermutlich schon stillgelegt (1974) so das wir das undatierte Bild eingrenzen können auf etwa 1975 bis 1979.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.  

Dienstag, 28. März 2017

Bahnhofstraße

Wir machen einen Zeitsprung nach vorn von 70 Jahren im Vergleich zum Bild-Beitrag gestern. An der Ecke Bahnhof- Eugenstraße stand 1982 dieses Wohnhaus. Wenig später wich es dem Neubau der heutigen Volksbank bzw. dem Notariat. Im Bild links erkennen wir Teile des sog. 'Lutz-Areals', zwischenzeitlich ebenfalls abgebrochen. Ganz rechts das Gebäude Bahnhofstraße 15, in seiner Vergangenheit immer mit der Straßenbahn vebunden gewesen, sei es als Baubüro des Ritters von Schwind oder als Wohnhaus des Straßenbahners Schmiedhäusler. Auch dieses Haus wich vor annähernd zwei Jahren einem Neubau.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Montag, 27. März 2017

Büsing-Zweigwerk in Eningen 1912

Zentral abgebildet erkennen wir das Zweigwerk der Reutlinger Strickwarenfabrik Büsing, deren Markennamen Porolastic und Olympia in späteren Jahren noch einigermassen bekannt werden sollten. Viele Olympiasieger und Weltmeister trugen Bekleidung aus den Kollektionen von Büsing. Linkerhand dampft das Büschelesbähnle.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Sonntag, 26. März 2017

Frühlingsgefühle ...

... kommen auf beim Betrachten dieser schönen Bademoden. Zugegebenermassen ist die Freibadsaison noch fern - nun ja. Jedenfalls bekommen wir heute einen kleinen Einblick in die Bademode der Saison 1971. Die Damen in der unteren Reihe tragen Schwimm-Sportanzüge; oben und rechts haben wir es hingegen mit Bekleidung für den Badespaß zu tun. Die Reutlinger Firma Büsing mit ihrer Marke Porolastic hatte in Eningen ein Zweigwerk.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.   

Samstag, 25. März 2017

Heimat- & Geschichtsverein Eningen: Kleindenkmale im Landkreis Reutlingen

Irmtraud Betz-Wischnath und Franz Georg Gaibler, 1. Vorsitzender HGV Eningen
Die ehemalige Leiterin des Kreisarchives Reutlingen, Frau Irmtraud Betz-Wischnath, führte uns gestern abend in ihrem Vortrag 'Zwischen Neckar und Donau – Kleindenkmale in der Region' durch den Landkreis Reutlingen. Wir erfuhren von vielerlei Arten von Kleindenkmalen, die oftmals nur bei genauem Hinsehen wahrgenommen werden, z. B. alte Markungsgrenzgräben oder Markungsgrenzsteine, Beinhäuser oder Schlußsteine abgebrochener Kirchen. Breiten Raum nahmen auch Gedenktafeln und Ehrenmäler gefallener Soldaten ein. Eine besonders seltene Tafel vom 1866er-Krieg (Deutscher Einigungskrieg)  befindet sich bekanntlich auf dem Eninger Friedhof.  Ein Buch (194 Seiten)  über die Kleindenkmale im Landkreis Reutlingen wurde im Juli 2015 veröffentlicht vom Kreisarchiv Reutlingen und ist auch dort erhältlich:  Tel. 07121 480-1315. An dem Projekt "Kleindenkmale" nahmen seinerzeit über einhundert ehrenamtliche Erfasser aus den verschiedenen Kreisgemeinden teil, um Kleindenkmale in ihren Orten zu dokumentieren und somit der Nachwelt zu erhalten. Auch in Eningen war ein halbes Dutzend Heimatkundler für dieses Projekt unterwegs.
Wir danken Frau Betz-Wischnath an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für diesen kurzweiligen und sehr informativen  Abend.
weckh/Foto: Peter Weckherlin


















Freitag, 24. März 2017

Eningen unter Achalm 1908

Der zweite Teil unseres Bildes von 1908 zeigt uns bildmittig hinten das Spital giebelseitig zum Betrachter. Rechterhand hinten nocheinmal die Leinsbachstraße. Man möge sich sein Gebäude auswählen.
weckh/Foto: Sammlung Weckherlin.  

Donnerstag, 23. März 2017

Eningen unter Achalm 1908.

Das Bild deckt den Bereich ab von der Albstraße über den Schützenhausplatz, Metzingerstraße (Vorderer Rangenweg), Brühlstraße (Hinterer Rangenweg) bis hin zur Leinsbachstraße (Heiliger Weg).
weckh/Foto: Sammlung Weckherlin

Mittwoch, 22. März 2017

Das Achalmbad

Reutlingen, Schwimmbad,  um 1930
Achalmbad, 2011
Achalmbad, März 2017
Der Name des Eninger Hausberges eint Eningen unter Achalm und das heutige Achalmbad in Reutlingen. Und bis 1974 fuhr die  Straßenbahn  am 'Schwimmbad' vorbei nach Eningen.
weckh/Fotos: Sammlung Weckherlin/sö/pw.

Dienstag, 21. März 2017

Sporthalle 'Sulz'

Im Jahre 1972 als Sulz-Sporthalle errichtet, wurde die Sportstätte nach 1986 in 'Günther-Zeller-Halle' umbenannt.
weckh/Fotos: Sammlung weckh/Archiv HGV Eningen.

Montag, 20. März 2017

Der Heimat- und Geschichtsverein Eningen lädt herzlich ein zum Vortrag

Zwischen Neckar und Donau – Kleindenkmale in der Region
Kleindenkmale findet man in Wald und Flur, in Dorf und Stadt. Grenzsteine, Brunnen, kleine Brücken, Wegkreuze, Bildstöcke, Denkmale, Kapellen, Feldhäuschen, kleine technische Anlagen und Kunstwerke im öffentlichen Raum – alles gehört dazu, was eine Landschaft lebendig macht oder einem Ort eine besondere Note verleiht. Kleindenkmale stehen nicht unter Denkmalschutz, aber sie sind es wert, beachtet und gepflegt zu werden. An dem Abend machen wir eine Bilder-Reise durch unsere Region und spüren die verschiedenen Arten von Kleindenkmalen auf. Dabei gibt es auch einiges zu erzählen.

Referentin des Abends ist die ehemalige Leiterin des Kreisarchives Reutlingen, Frau Irmtraud Betz-Wischnath.

Der Vortrag findet statt am Freitag, den 24. März 2017 um 19.00 Uhr im
Gemeindesaal der ev. Andreaskirche, Hauptstraße 62, 72800 Eningen unter Achalm.

Sonntag, 19. März 2017

Weberei Eningen

Die Eninger Weberei war in der Spätphase ihres Bestehens im Besitz der Reutlinger Firma Weisert & Böpple, welche den Markennamen MÖVE führte. Hier sehen wir eine Reklame aus dem Jahr 1973. Das Bild unten zeigt uns die historische Fassade des Fabrikgebäudes nebst Schornstein an der Reutlingerstraße. Beim genauen Hinsehen erkennen wir die historische Hausnummer '637'.    
weckh/Foto: Sammlung weckh.

Samstag, 18. März 2017

Autohaus Max Moritz

Vor 40 Jahren warb das Reutlinger Autohaus Max Moritz für den Derby. Max Moritz hatte einen Filialbetrieb in der Eninger Herrschaftsstraße 10. Auf dem Bild unten sind im Juli 2004 die Abbrucharbeiten selbiger Fililale im Gange.
weckh/Foto: Sammlung Weckherlin

Freitag, 17. März 2017

Die Achalmschule Eningen

Die Achalmschule hat dieses Jahr ein Jubiläum zu feiern. Wie alt wird die Schule jetzt im Jahr 2017?
Auf dem Bild von 1983 sehen wir das Atrium mit den überdachten Pausenhoflaufwegen.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Donnerstag, 16. März 2017

Rexrodts 'Traube-Post'

Eine neuere Ansicht aus der Ära Rexrodt zeigt diese Postkarte. Die Bild-Datierung ist uns nicht genau bekannt, dürfte den 1970ern zuzuordnen sein. Man beachte das Vorfahrtsschild am Hauseck (unterhalb des historischen Wirtshausschild). Am rechten Bildrand die 'Siebenstüble' erkennbar. Der Betrieb der Traube-Post kam in den 1980er-Jahren zum erliegen.
weckh/Foto: Sammlung P. Weckherlin

Dienstag, 14. März 2017

Rexrodts Harmonie & Traube Post

Esswerkzeug mit Gravur REXRODT


Restaurant 'Harmonie'

Anschriftseite der obigen Karte Inh. F. Rexrodt

In den fünfziger und sechziger Jahren betrieb der gebürtige Thüringer Gastronom Fritz Rexrodt die Reutlinger 'Harmonie' und die Eninger 'Traube Post'. Ein Andenken an diese Zeit habe ich zufällig beim Gruschteln entdeckt.
weckh/Fotos: Sammlung weckh. 

Montag, 13. März 2017

DRK Eningen

Dies ist offensichtlich die Eninger Abteilung des DRK. Am Bildrand links Erwin Neuhäuser als Vertreter des Gemeinderates zu sehen, evtl. sogar als stellvertretender Bürgermeister.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen. 

Sonntag, 12. März 2017

DRK Eningen

Unlängst zeigten wir ein Bild der DRK Ortsgruppe Eningen vor dem 1973 eingeweihten Feuerwehrhaus. Bei dieser Veranstaltung sind einige weitere Bilder gemacht worden, unter anderem das hier gezeigte. Darauf kann ich allerdings keine bekannten Gesichter ausmachen, handelt es sich hierbei um eine benachbarte Rot-Kreuz-Gruppe? Pfullingen, Reutlingen, Metzingen? Ich vermute es.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Samstag, 11. März 2017

Jahreshauptversammlung Heimat- & Geschichtsverein Eningen

1. Vorstand Franz Georg Gaibler beim Jahresbericht
Frau Polaczek und 1. Vorstand Franz Georg Gaibler

Harmonisch verlief die Mitgliederhauptversammlung gestern abend im ENINGER HOF. Neben den üblichen Regularien und Berichten aus den einzelnen Arbeitsgruppen wurden zwei Ausschussmitglieder in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Als da wären fürs Archiv Frank Ausmeier und fürs Museum Ewald Schlotterbeck. Besonderer Dank wurde Frau Polaczek ausgesprochen und Ihr ein Blumensträußle nebst Gutschein überreicht. Frau Polaczek hatte ihre Arbeit als Archivarin nach über 15 Jahren abgegeben. Nach dem offiziellen Teil wurde noch ein Bildervortrag gezeigt über aktuelle Eninger Ortsbildveränderungen. Der Abend klang gemütlich beim Fachsimpeln aus.
weckh/Foto: Peter Weckherlin

Freitag, 10. März 2017

Goldig ...

Dies putzige Schlepperle hat die Uni Hohenheim, Standort Unterer Lindenhof/Eningen, gerade zum Testen bekommen. Schlappe 340 Pferde soll das Fahrzeug unter der Haube haben. Die Agrartechnik-Ingenieure wollen bei dem Vorseriengerät die Bedienungsergonomie prüfen und ggf. verbessern. Na dann ...
weckh/Foto: P. Weckherlin 

Donnerstag, 9. März 2017

DRK Eningen

Vielleicht zur Eröffnung des Eninger Feuerwehrhauses im Jahr 1973 entstand dies Bild? Eine ganze Bilderserie existiert von dieser Veranstaltung.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Einladung Hauptversammlung 2017

15.2.2017

Liebe Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins, 

im Namen der Vorstandschaft und  des Ausschusses laden wir Sie recht
herzlich ein zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung

am Freitag, den 10. März 2017 um 19.00 Uhr in der Gaststätte Eninger Hof

Am Kappelbach 24, 72800 Eningen unter Achalm.

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Jahresberricht durch den 1. Vorsitzenden
3. Berichte aus den Arbeitsgruppen
4. Verabschiedung Frau Polaczek und Begrüßung Frau Öztuvan
5. Kassenbericht
6. Bericht des Kassenprüfers
7. Entlastungen
8. Turnusgemässe Wahlen der Ausschussmitglieder (vierjähriger Turnus)
9. Anträge (sind bis zu Beginn der Hauptversammlung bei den Vorsitzenden abzugeben)
10.Ausblick (Jahresprogramm 2017)
11.Bildervortrag: aktuelle Ortsbildveränderung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei der Hauptversammlung und auf eine zahlreiche
Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Franz Georg Gaibler
(1. Vorsitzender)

Mittwoch, 1. März 2017

Abbruch ehemaliges Gasthaus SCHIFF

Vermutlich im Jahr 1969 wurde in der oberen Hauptstraße dieses Gebäude abgebrochen. Unsere Aufmerksamkeit wollen wir hierbei den Details schenken, so zum Beispiel das 'Fläschle' neben dem Bauarbeiter, welcher sich gerade an der Straßen-Absperrung zu schaffen macht. Des Weiteren zu beachten die obligatorische 'Miste' mit Jauchepumpe neben dem Aushangkasten. Im  Aushangkasten der Gemeinde wurden neben Todesanzeigen auch Einladungen für Gemeinderatssitzungen veröffentlicht. Offensichtlich befand sich hier auch eine Bushaltestelle, ein entsprechendes Schild ist an dem Leitungsmasten montiert. An dem halbhohen Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich stirnseitig vermutlich ein Schriftzug. Was stand darauf?
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.